Fahrt im Bragozzo von Venedig nach Padua 2017-06-20T16:43:20+00:00

Project Description

In einer wasserreichen Region ist das Boot das ideale Fortbewegungsmittel, um die tausendjährige Geschichte, die wundervolle Natur und die noch lebendigen Traditionen der Gegend kennen zu lernen. Eine Fahrt auf einem „Bragozzo“, dem traditionellen Lagunenboot, auf dem alten Wasserweg zwischen Altino, Venedig und Padua gibt Einblick in eine uralte, an diese Ressource gebundene Kultur, mit ihren Inseln, hydraulischen Pumpsystemen, Villen und Gartenanlagen und den unsterblichen Werken von Meistern wie Giotto, Palladio und Tiepolo.

1. Tag

Ankunft und Ausflug im Boot mit einem Führer von SlowVenice
Von Altino zu den Valli da Pesca, zu den Laguneninseln
Nicht weit vom Flughafen von Venedig entfernt liegt Altino, eine kleine Ortschaft aus römischer Zeit, wo die typisch venezianische und biologische Küche des Restaurants Le Vie Sie mit schmackhaften Gerichten empfängt.
Auf dem Kanal Santa Maria erwartet Sie der Bragozzo, das traditionelles Lagunenflachboot mit dem man Flüsse und Kanäle auch bei Niedrigwasser befahren kann.
Zwischen Röhricht und Salzwiesen hindurch, wo viele Vogelarten landen und nisten, erreicht man die Fischfarm (Valle da Pesca), die gewöhnlich nicht besichtigt werden kann. Hier erzählt Ihnen einer der Bewirtschafter dieser Form der Fischkultur von seiner Arbeit. Nach wenigen Minuten weiterer Bootsfahrt können Sie aussteigen, um die Insel Torcello zu besichtigen, die Wiege der Serenissima, sowie Burano, die Insel der Fischer und Spitzenstickerinnen.
Die Insel Certosa ist die Schlussetappe des Tages, wo Sie in einem angenehmen 3-Sterne-Hotel übernachten, 10 Minuten im Vaporetto von den Haltestellen Venezia Sant’ Elena oder San Pietro di Castello entfernt.
Abendessen im Hotel.

2. Tag
Ganztägige Besichtigung von Venedig zu Fuß mit Führer von SlowVenice
Vormittag
Eindrücke von Natur und Kultur zwischen Plätzen, Gassen, Kanälen und Gärten im Stadtteil Castello
Nach dem Frühstück erreichen Sie mit dem Vaporetto die Insel San Pietro di Castello, die früher Olivolo hieß und ein Bischofssitz war. Es erwartet Sie der Führer von SlowVenice, um Ihnen den Stadtteil Castello zu zeigen. Hier befindet sich das Arsenal, die größte Schiffswerft des Mittelalters, wo damals 16.000 Facharbeiter, die so genannten „Arsenalotti“, mit ihren Familien wohnten. Dieses noch sehr volkstümliche Quartier wird Ihnen ein ungewohntes Bild von Venedig bieten und einen Kontakt mit den täglichen Rhythmen seiner Bewohner ermöglichen. Zuerst durchqueren Sie die Gärten der Biennale, danach geht der Spaziergang über die Riva degli Schiavoni bis zum Markusdom, wo Sie Zeit für die Besichtigung haben, und um etwas zu Mittag zu essen.
Nachmittag
Nizioleti (venezianische Straßenschilder): saoneri (Seifenhersteller), caegheri (Schuhmacher), remeri (Ruderbauer) und andere Berufe
Sie spazieren durch das Labyrinth der Calli im Stadtteil Dorsoduro, den originellen städtischen Ortsnamen der Nizioletinach, was auf Venezianisch so viel wie „kleine Leintücher“ bedeutet. Es sind weiße Rechtecke, die auf die Mauern Venedigs gemalt sind und auf denen die Namen der Gassen und Plätze geschrieben stehen. So können Sie die Geschichte vieler alter Berufe kennen lernen, die Sie dann im Squerovertiefen können, wo Gondeln hergestellt werden, sowie in der Werkstatt eines Remer, eines Handwerkers, der Ruder und Dollen herstellt. Die Tour geht weiter bis zu den Fondamenta delle Zattere, der ehemaligen Anlegestelle für die mit Holz, Getreide und Wolle beladenen Flöße. Sie kamen aus der Ebene und aus dem Gebirge auf dem Wasserweg bis hierher.
Das Abendessen erwartet Sie in einem typischen venezianischen Bacaro.
Übernachtung im Hotel Certosa.

3. Tag
Ganztägiger Ausflug im Boot mit einem Führer von SlowVenice
Von den Laguneninseln zu den Villen der Riviera del Brenta
Sie steigen wieder in einen Bragozzo und landen auf der Insel San Servolo, um deren wechselhafte Geschichte zu entdecken: als Kloster, psychiatrische Klinik und, heute, Kulturzentrum.
An der Insel Giudecca vorbei geht es weiter nach Fusina, wo das Boot die Lagune verlässt und den Fluss Brenta hinauffährt.
Die große Schleuse der Moranzani ist die erste der vielen Schleusen, die den Fluss bis nach Padua schiffbar machen. Von hier geht die Reise weiter den großen grünen Biegungen des Kanals entlang, der durch die Ebene fließt.
Mittagessen in Malcontenta.
In Malcontenta können Sie eine der schönsten palladischen Villen betreten, Villa Foscari, auch unter „la Malcontenta“ bekannt, die Fresken bewundern, aus den großen Fenstern zwischen dem Laub der Trauerweiden den Fluss blinken sehen.
Die Bootsfahrt geht weiter durch Schleusen und Drehbrücken das Ufer säumen Hunderte von Villen und prächtige Gärten, Hunderte von Geschichten, denen Sie zuhören können. Sie zeugen von der Größe der Republik Venedig und der Villenkultur, einer bedeutenden sozio-ökonomischen Entwicklung im Zuge der Urbarmachung und der Intensivierung der Landwirtschaft.
In Mira steigen Sie vom Boot und begeben sich in die aus dem 18. Jahrhundert stammende Villa Alberti zum Abendessen und zur Übernachtung.

4. Tag

Ganztägiger Ausflug im Boot mit einem Führer von SlowVenice
Von Mira nach Padua: Die romantischen Mühlen von Dolo und die mächtigen Villen von Stra
Die Bootsfahrt auf der Brenta führt nun an Villen, Wirtschaftsgebäuden und Gärten vorbei bis zum historischen Zentrum von Dolo, das auf einer Insel mitten im Fluss liegt. Auf dem Platz finden Sie noch die alte Bootswerft, die Flusschleuse und die Mühlen, heute ein bekanntes Restaurant, in dem bei plätscherndem Wasser das Mittagessen geplant ist.
Die in der Hälfte des 19. Jahrhunderts durchgeführten Umleitungen des Flusses betrafen das Gebiet zwischen Padua und Venedig und wegen ihrer gegensätzlichen Interessen waren sie Ursache für heftige Auseinandersetzungen zwischen den Regierungen beider Städte.
Sie steigen wieder in den Bragozzo und fahren bis nach Strà, wo Sie die Villa Nazionale Pisani besichtigen, eine Kombination aus künstlerischer Meisterschaft des 18. Jahrhunderts und historischem Repräsentationszweck. Sie können in dem wunderschönen, an Versailles inspirierten Park lustwandeln. Neben der Villa Pisani liegt Villa Foscarini Rossi (17. Jahrhundert), in der sich das Schuhmuseum Rossimoda della Calzatura befindet. Es zeugt von dem in der Gegend vorhandenen Fachwissen und verbreitet wichtige Informationen über die Schuhmachertradition der Riviera del Brenta.
Am späten Nachmittag gelangen Sie nach Padua, wo Sie zu Abend essen und übernachten.
Übernachtung im Hotel

5. Tag
Ausflug zu Fuß durch Padua mit Stadtführer; Abreise
Vormittag
Die Pracht der Stadt der Carraresi
Sie spazieren unter den Arkaden, durch die Gassen und über die Plätze der Altstadt im Innern der Stadtmauern und erfahren die Geschichte von Prato della Valle und der Kirche Sant‘Antonio, der Piazza dei Signori, der Piazza delle Erbe und der Piazza dei Frutti, des Caffè Pedrocchi und des Palazzo del Bo. Sie sind umgeben von Studenten, die mit ihren Fahrrädern umherflitzen oder an den Straßenecken lebhaft miteinander schwatzen: Padua ist einer der ältesten Universitätssitze der Welt. Auf der Piazza Eremitani können Sie die Scrovegni-Kapelle betreten und sich von der Kunst des Giotto – sie stammt aus dem 14. Jahrhundert – bezaubern lassen.
Es bleibt Ihnen noch freie Zeit, um weitere Baudenkmäler zu besichtigen, in einem typischen Stadtlokal zu Mittag zu essen und etwas einzukaufen.
Nachmittag
Fahrt mit Privatbus zum Flughafen Venedig und Abreise für die Rückkehr

Venice Certosa Hotel: Liegt auf der Insel Certosa nur 15 Minuten mit dem Vaporetto vom Markusplatz entfernt. Es bietet seinen Gästen das einzigartige Erlebnis, auf einer Insel in der Stille der Lagune Venedigs zu wohnen.

Villa Alberti: historischer Wohnsitz aus dem 18. Jahrhundert, vereinigt die architektonische Tradition Venetiens mit dem Komfort eines Hotels. Der historische Park verbreitet eine Atmosphäre der Ruhe und Entspannung.

certosa-con-venezia.jpeg
slowvenice_certosa2
slowvenice_villa alberti facciata parco

DAUER: 5 Tage / 4 Nächte
ZEITRAUM: 2016

Teilnahmegebühr pro Person:

ab 4 Teilnehmern ab 6 Teilnehmern ab 20 Teilnehmern
€ 1527,00 € 1200,00 € 780,00

hierbei handelt es sich um mittlere Saisonpreise, die in bestimmten Zeiträumen variieren können  (Weihnachten, Karneval, Ostern, Juli und August).

Die einzelne Teilnehmergebühr umfasst: 

  • Übernachtung mit Halbpension in 3 Sternehotel und historischer Villa
  • 2 Mittagessen
  • traditionelles Boot an 3 Tagen
  • Ein Tagesticket für die öffentlichen Verkehrsmittel in  Venedig;
  • Slowvenice Naturführer an 4 Tagen
  • Stadtführer in Padua für 2 Stunden
  • Eintritt und Besichtigung einer Fischfarm und der Insel San Servolo
  • Eintritt in die Basilika und den Turm von Torcello
  • Eintritt in folgende 3 Villen der Riviera del Brenta: Malcontenta, Pisani e Foscarini Rossi
  • Eintritt in die Scrovegni Kapelle

In der einzelnen Teilnahmegebühr nicht enthalten:

  • An- und Rückreise;
  • Frühstück, Mittag- oder Abendessen die nicht im Programm aufgeführt sind
  • Einzelzimmerzuschlag

piccolo

Richiedi preventivo

Personalisieren Sie Ihre Reise!

Sie können wählen, wo Sie übernachten, die Aktivitäten, die Sie bevorzugen, die Themen, die Sie am meisten interessieren, alles, was Sie zum ersten Mal kennenlernen oder entdecken möchten.

Sie können wählen, ob Sie die Erzählungen und die professionelle Betreuung unserer Führer während des ganzen Aufenthalts, für ein paar Tage oder einzelne Ausflüge in Anspruch nehmen wollen, oder ob Sie sich von unserem auf Sie zugeschnittenen Travelbook führen lassen möchten!

Sie können Ihren Urlaub dadurch aufwerten und sich von den immer neuen Überraschungen führen lassen, wie sie nur das Wesen Venedigs und seiner Lagune bieten.

Rufen Sie uns an, oder schreiben Sie uns, wir sind Ihnen dabei behilflich!