Project Description

Die Südliche Lagunenlandschaft zwischen Chioggia und Venedig

Die Stille der Landschaft und die Vitalität der Stadt Chioggia, das Meer und die Lagune bei Pellestrina schenken Emotionen und weite Horizonte.  Venedig wird Sie mit seinem Labyrinth von Gassen und Kanälen erobern und dann erleben Sie mit diesen Eindrücken die ursprüngliche Welt der Lagunenfischfarmen und der alten Fischer- und Bauernhäuser als wäre die Zeit stehengeblieben.

1.Tag Sonntag

Ankunft in Conche in der Nähe von Chioggia am frühen Nachmittag, Unterbringung im Agriturismus und Treffen mit dem Führer von SlowVenice

Spaziergang durch Chioggia
Durch die Porta di Santa Maria betreten Sie Chioggia: Corso del Popolo ist ein breiter, belebter Straßen-Platz in der Mitte der Altstadt, die von der Lagune und dem Hafen umgeben ist. Hier werden Sie in eine intensive, lebhafte Atmosphäre aus Stimmen, Gerüchen und Farben gehüllt.

An der Piazza Vigo, einer Terrasse mit Aussicht auf den blauen Horizont der Lagunen, sind bunte venezianische Boote vertäut, an den Ufern und Kanälen ringsum sind Hunderte von Fischerbooten der städtischen Flotte verankert.

Abendessen in typischem Restaurant und freier Abend.


2.Tag Montag

Ganztägiger Ausflug im Boot mit einem Führer von SlowVenice

Die südliche Lagune: Pellestrina und Lido
Das Boot fährt aus dem Hafen von Chioggia und verlässt die Hafenzufahrt in Richtung Pellestrina: Der Blick verliert sich am breiten Horizont der südlichen Lagune und wird von den kleinen, darauf schwimmenden Inseln gefesselt.

In Caroman steigen Sie aus, um einen noch unberührten Strand zu besichtigen, eine natürliche Oase, wo viele Vogelarten landen und nisten. Um zur Insel Pellestrina zu gelangen, fährt man am mächtigen Mauerwerk der Murazzi entlang. Es wurde zur Verteidigung des Küstenstreifens im 18. Jahrhundert ins Meer gebaut. Am Ufer sind noch Dutzende von Fischerbooten verankert und Sie können hier die traditionelle Arbeit der Fischer beobachten.

Das Boot fährt weiter das Inselufer entlang. San Pietro in Volta und Santa Maria del Mare sind weitere Siedlungen auf der Insel, bevor man die Hafenzufahrt von Malamocco erreicht, die die Insel vom Lido trennt.
Sie landen am Ufer des historischen Zentrums von Malamocco auf der Insel des Lido und spazieren über die Murazzi, wo sich die Meeresluft mit dem Wind aus der Lagune vermischt.
Mittagessen im Restaurant in Pellestrina oder in San Pietro in Volta

Rückkehr nach Chioggia, Abendessen und Abend frei.


3.Tag Dienstag

Ganztägiger Ausflug zu Fuß mit Führer von SlowVenice

Valle Averto und Valle AMA: Naturoasen und Fischfarm in der Lagune von Venedig

In den Lagunengründen wird der Rhythmus der Jahreszeiten seit Jahrhunderten vom Durchzug der Vögel und Fische und von der Arbeit der Valesani bestimmt: Jeder Handgriff fußt auf einem uralten Wissen, ist das Resultat von Erfahrung, Kenntnissen und der Rücksicht auf die Umwelt. Valle Averto ist eine WWF-Oase, eine typische Valle da pesca mit Jagdverbot, zum Schutz der Umwelt und um natürlich genutzt zu werden. Von der alten Fischerhütte aus können Sie zwischen Röhricht und Feuchtpflanzen hindurch am brackigen Wasser und an den Kanälen entlang spazieren und die verschiedenen Arten von Reihern, Enten und Sumpfvögeln beobachten, die in der Jahreszeit gerade da sind. Ein Teil des Valle Averto ist noch der traditionellen Tätigkeit der Fisch- und Weichtierzucht gewidmet. In der Azienda Marina Averto zeigt Ihnen der Bewirtschafter dieser Form der Fischkultur die klassischen Einrichtungen der Fischfarm: die Fischteiche für die Überwinterung, die Fischerhütte, die speziellen, V-förmigen Reusenanlagen (lavoriero), Schleusen und Kanäle, und erzählt Ihnen von seiner Arbeit.  Neben dem Valle da pesca mit Zertifizierung zur biologischen Fischzucht wird Ihnen eine kleine Kostprobe der typischen Produkte aus der Gegend kredenzt.


4.Tag Mittwoch

Freies Programm
Wir empfehlen die Teilnahme am halbtägigen Fahrradausflug: Lio Piccolo By Bike


5.Tag Donnerstag

Vormittag: Freies Programm

Nachmittag: Halbtägige geführte Besichtigung von Venedig I Slow Venice!

Das venezianische Labyrinth hält immer einen neuen Eindruck, eine Gasse (calle) oder einen Kai (riva) bereit, die man noch nie gesehen hat.
Machen Sie mit uns einen ungewöhnlichen Spaziergang, eine alternative Tour weitab von den Touristenströmen, um den Alltag der Stadtbewohner kennen zu lernen und das eigentliche Wesen Venedigs zu entdecken. Auf den über 100 Inseln, aus denen die Stadt besteht, erforschen Sie Gassen, Plätze, Gärten und erfahren, wie sich hier, Menschen, Tiere und Pflanzen einen Lebensraum schaffen konnten.

Sie spüren den Geruch des Salzwassers, sehen, wie sich das Meer bei Süd- und Nordwind kräuselt, das Spiel von Licht und Schatten, das sich an den Fenstern dieser tausendjährigen Stadt widerspiegelt, treten auf Vulkan- oder Kalksteine, die von fernen Gegenden erzählen.
In dieser Stimmung erleben Sie die Stadt in einer Dimension, die Sie mit Menschen teilen können, die wie Sie den Blick auf Einzelheiten ruhen lassen und den Luxus der Langsamkeit genießen möchten- begleitet von Reiseleitern, die vor allem „Erzählerinnen und Erzähler von Orten“ sind. Nur so können Sie sagen: „I Slow Venice!“


6.Tag Freitag

Ganztägiger Ausflug im Kanu mit SlowVenice Führer

Die Fischerhütten und Valle Millecampi im Kanu

Vom Casone delle Sacche geht es auf dem Taion-Kanal zwischen Salzwiesen hindurch zur Mündung des Novissimo-Kanals. Hier befindet sich eine bilancia, ein großes Fischernetz zwischen hohem, üppig wachsendem Schilfrohr. Sie durchqueren die Wasserfläche von Valle Millecampi in der Richtung der gleichnamigen Hütte, die Sie in der Ferne bereits erkennen können. Davor stehen noch die Ruinen zweier weiterer Fischerhütten (Casoncello La Porta und Casone Le Tagiae). Viele dieser Gebäude, die für die Arbeit und das Leben der Lagunenfischer wichtig waren, werden heute nicht mehr benutzt und sind verwahrlost, andere wurden gerettet und können besichtigt werden. Sie können die Valle in der Richtung des Casone Ghebo Storto durchqueren oder auf dem Buello-Kanal weiterfahren, am Casone Prime Poste vorbei bis zu den Hütten Casone Figheri und Casone Zappa; letztere ist eine der originellsten und schönsten Fischerhütten der Lagune. Die Rückfahrt geht Richtung Süden an den Deichen von Valle Zappa entlang zu den Hütten Casone Pierimpiè Nuovo, Ghebo Storto und Morosina. Über die Fischfarm Millecampi kehren Sie zum Casone delle Sacche zurück.

Abendessen im Agrartourismus und freier Abend.


7.Tag Samstag

Freies Programm und Abreise

agrimontalbano
lido 129

Panoramic view of Venice canal

canoa
100_70_Valle_Zappa_960x350

Unterkunft

Inmitten grüner Landschaft, nahe der Lagune und nicht weit von Venedig entfernt:

Residenz im Zentrum von Chioggia Familienbetrieb.

Valle Averto: ist ein typischer Fischgrund (Valle di Pesca) der venezianischen Lagune und besteht einerseits aus einem WWF-Naturschutzgebiet, in dem Jagdverbot herrscht und auf europäischer Ebene als Flora Fauna Habitat Gebiet anerkannt ist und einigen privaten Fischgründen zur Fischzucht. Das Gebiet umfasst große Brackwasserseen, Schilfgebiete, Feuchtwälder und Kanäle inmitten des weitläufigen Feuchtgebiets. Bedeutendes Areal zur Vogelbeobachtung.

Hinweise

Wir empfehlen je nach Jahreszeit eine Windjacke und eine Kopfbedeckung mitzunehmen, um sich vor Wind und/oder Sonne zu schützen.

Im Winter sind Handschuhe, wasserdichtes, warmes Schuhwerk und Wollmützen sehr dienlich.

Im Sommer: leichte Kleidung mit langen Ärmeln und Hosen für Sonnenempfindliche und zum Schutz vor Mücken sind von Vorteil. Mückenschutz, Sonnencreme und Sonnenbrille sind im Sommer unerlässlich. Eventuell einen Feldstecher, zur  Vogelbeobachtung.

DAUER: 7 Tage / 6 Nächte

Preis und massgeschneidertes Programm auf Anfrage.

Personalisieren Sie Ihren Aufenthalt!

Indem Sie vorher anreisen, oder ein paar Tage anhängen, mit, oder ohne Programm

Rufen Sie uns an, oder schreiben Sie uns, wir sind Ihnen dabei behilflich!